Postmoderne Musik

Aus SchulWiki Köln
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Postmoderne Musik

Geschichte

Der kulturelle Wandel zur Postmoderne,der etwa ab Mitte des 20 Jahrhunderts stattfindet,vollzieht sich auch in der Musik und verändert ihre Wahrnehmung.Strömungen wie Elektronische Musik und musique concrète eröffnen neue Möglichkeiten und zeigen ,dass auch Klänge und Geräusche Musik sein können.

Definition

Unter Postmoderne versteht man eine deutlich gewachsene Pluralität gewachsener Denk- und Handlungsmöglichkeiten in der Musik, die mit der Pluralisierung von Lebensstilen einher geht.Techniken wie Collage, Crossover, Montage und Pastiche können zur musikalischen Postmoderne gerechnet werden.


Merkmale

Es gibt 16 verschiedene Charakteristiken postmoderner Musik, beispielsweise:


-Traditionsbruch
-Ironisierung
-Grenzüberschreitung
-Verachtung für musikalische Dogmen
-Fragmentarisierung
-Musikzitate
-Eklektizismus
-Diskontinuität
-spielerischer Umgang mit Traditionen
-Vieldeutigkeit

Zur musikalischen Postmoderne zählt auch der Bruch mit kompositorischen Traditionen wie Atonalität, Serialismus, Zwölftontechnik oder auch die Übernahme postmoderner Diskurse in die Musik z. B. bei postfeministischen Riot Grrrl-Bands.

Komponisten

Als typische Vertreter einer musikalischen Postmoderne werden mit sehr unterschiedlichen Stilen unter anderen


Laurie Anderson
Luciano Berio
John Cage
Philip Glass
Sofia Gubaidulina
Charles Ives
Gia Kantscheli
Olga Neuwirth
Arvo Pärt,
Alfred Schnittke
The Cinematic Orchestra
Amon Tobin
Frank Zappa
John Zorn genannt.

Musikbeispiele

John Cage: 4',33


Fazit

Die Verwendung des Begriffes Postmoderne zur Beschreibung musikalischer Stilistiken und Erscheinungsformen ist allerdings umstritten.


Von Manuel&Janina

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Ansichten
Aktionen
Navigation
Beanstandungen
Werkzeuge